Jurassics belegen den 6. Platz bei der Spirit Challenge

1460185_753521031329242_634307884_n

Die Jurassics nach dem Auftritt. Sie konnten den 6. Platz bei der diesjährigen Spirit Challenge erreichen.

\r\n\r\nAm Samstag, den 07. Dezember um 7.00 Uhr morgens war es soweit. Nach vielen Wochen harten und intensiven Trainings begann für die Jurassics die lange Reise nach Koblenz, um an der Spirit Challenge teilzunehmen, einer offenen Meisterschaft mit weit über 100 teilnehmenden Teams in den verschiedensten Kategorien. Die Jurassics hatten sich für den Wettkampf in der Disziplin „Senior Limited Coed“ gemeldet, in der im Gegensatz zu Allgirl-Teams auch Männer mit an den Start gehen.\r\n\r\nGerade in dieser Disziplin hatten viele namhafte Teams und Traditionsmannschaften gemeldet, was für die Mädchen und Jungen aber eher Ansporn als Abschreckung war. Schließlich muss man sich mit den Besten messen, um sich selbst auch weiter zu verbessern. Nach dem „Check In“, der strengen Kontrolle der Pässe, damit jedes Team auch nur mit seinen ordnungsgemäß gemeldeten Teilnehmern an den Start geht, hatten die Jurassics noch genug Zeit, sich in Ruhe fertig zu machen, sich ein wenig umzusehen, alte Freunde und Bekannte aus anderen Teams zu begrüßen und sich Auftritte in verschiedenen anderen Kategorien anzuschauen.\r\n\r\n\r\n\r\nDann wurde es ernst. Nach dem Warm Up und einer letzten Generalprobe hieß es raus auf die Matte und zeigen was man gelernt hat. Zuvor hatten einige Mitbewerber in der gleichen Klasse schon beeindruckende Leistungen gebracht. Doch die Jurassics behielten klar die Nerven und legten ihrerseits eine nahezu perfekte Performance hin, was vom Publikum und ganz besonders auch von den mitgereisten Fans mit lautem Beifall und Jubelrufen belohnt wurde.\r\n\r\nUnd auch die Jury zeigte sich beeindruckt und honorierte den Auftritt mit dem 6. Platz, was für dieses junge Team angesichts der Erfahrung und Routine anderer Teilnehmer ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis ist. Da blieben auch längst nicht alle Augen trocken, als sie bei der Siegerehrung nach vorne schritten und den Pokal entgegennahmen.\r\n\r\nWer jetzt aber denkt, das sich auf diesem Erfolg ausgeruht wird und man sich erstmal im Ruhm sonnt, der liegt völlig falsch. Noch nicht ganz wieder in Rheine angekommen, begannen die jungen Damen und Herren schon wieder mit Planungen für den nächsten Wettbewerb, bei dem sie möglichst noch höhere Platzierungen erreichen wollen. Bei so viel Engagement und Hingabe wird ihnen das auch bestimmt gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.