Hochkarätige Rückkehrer

DSCN0359

von links: Max Quandt, Philipp Sibum, Andreas Göcking

\r\n\r\nNachdem bereits kurz vor Weihnachten der Verbleib in der Verbandsliga NRW verkündet werden konnte, ist dem Vorstand der Rheine Raptors um Abteilungsleiter Rico Reinfelder ein Coup gelungen. Mit Philipp Sibum, Max Quandt und Andreas Göcking konnten drei Spieler aus dem GFL 2-Team der Osnabrück Tigers für die neue Saison gewonnen werden. „Sie werden das Team als Coaches und Spieler unterstützen und somit dem Kader eine neue Qualität verleihen“, war sich Reinfelder der Bedeutung dieser Neuzugänge sicher. Alle drei haben bereits für die Raptors gespielt und sind daher keine unbekannten:\r\n\r\nPhilipp Sibum begann das Footballspielen 2009 in der grade gegründeten Jugendmannschaft der Raptors. Da diese allerdings nicht am Spielbetrieb teilnehmen konnte, spielte er für die Jugend der Osnabrück Tigers. In der Saison 2010 stand Sibum dann für die Herrenmannschaft der Rheine Raptors in der Landesliga auf dem Feld und war gleichzeitig Headcoach der Jugendmannschaft. Nach dem Ende der Spielzeit erhielt er Angebote von verschieden GFL-Teams, die er mit guten Leistungen gegen die jeweiligen zweiten Mannschaften auf sich aufmerksam machte. Er entschied sich letztendlich für die Heimat und wechselte lediglich nach Osnabrück in die Regionalliga. Gleich im ersten Jahr stand er bei den Tigers als Safety in der Startformation und feierte am Ende der Saison den Aufstieg in die GFL 2. In den Jahren 2012 und 2013 konnte jeweils der Klassenerhalt geschafft werden. Obwohl 3 Jahre in Osnabrück, ging der Kontakt zu den alten Mitspielern in Rheine nie verloren und so entschied sich Sibum auch aus beruflichen Gründen für eine Rückkehr zu den Raptors. Im Team des TV Jahn erhält er die Nr. 41 und wird gleichzeitig als Defense Coordinator Chef der Rheinenser Verteidigung: „Ich freue mich sehr, wieder für die Raptors auflaufen zu können und bin fest davon überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Season vor uns haben. Besonders freue ich mich darauf, meine gesammelte Erfahrung nun als Coach an die Defense der Raptors weitergeben zu können.“\r\n\r\n\r\n\r\nZum ersten Mal mit dem Football in Berührung kam Maximilian Quandt im Jahr 2010 bei der Jugendmannschaft der Raptors. Die Saison 2011 spielte er sowohl für das Jugend- als auch das Herrenteam, in dem er sich schnell als Running Back und Kicker etablieren konnte. Einzig eine Teilnahme an einem Sichtungstraining der NRW-Jugendauswahl „Green Machine“ blieb ihm aufgrund des eng gestrickten Spielplans verwehrt. Auch die folgende Saison 2012 spielte er für die Raptors und hatte maßgeblichen Anteil am Durchmarsch in der Landeliga und dem damit verbunden Aufstieg in die Verbandsliga. Dies weckte natürlich Begehrlichkeiten bei höherklassigen Teams und so wechselte er nach Osnabrück, um dort eine neue sportliche Herausforderung in der GFL 2 zu suchen. Hier bekam er regelmäßig Einsatzzeit und schaffte es, in der Saison 2013 bester deutscher Kickoff-Returner der GFL 2 zu werden. Ähnlich wie Philipp Sibum hatte auch er weiterhin gute Kontakte nach Rheine und somit war es auch für ihn ein leichtes, nachdem er in Osnabrück nicht glücklich geworden ist, wieder zu seinem Heimatteam zurückzukehren. „Ich habe in Osnabrück viel gelernt und möchte meine Erfahrungen gern an meine alten und neuen Mitspieler weitergeben“, sagte Quandt bei seiner Rückkehr. Er wird die Nr. 1 erhalten und gleichzeitig als Coach der Offense Backs fungieren.\r\n\r\nDer dritte im Bunde ist Andreas Göcking. Er stieß kurz nach der Gründung der Raptors im Jahr 2008 zum Team. Bis zur Saison 2010 trug er das Trikot mit dem Raubsaurier und war Teil der Defense Line. Gemeinsam mit Philipp Sibum, den er 2010 als Co-Trainer der Jugend unterstützte, wechselte er anschließend zu den Osnabrück Tigers. Bei den Niedersachsen wurde Göcking in der Offense Line eingesetzt und gehörte in seiner Premierensaison in der Regionalliga bereits zur Startformation. Gleich im ersten Jahr gelang der Aufstieg in die GFL 2, was seinen bisher größten sportlichen Erfolg darstellte. Aufgrund einer Verletzung konnte er in 2013 lediglich zwei Spiele der zweiten Mannschaft der Tigers in der Landesliga bestreiten. Aufgrund andauernder Knieprobleme entschied er sich dafür, die Footballschuhe an den Nagel zu hängen und fortan als Coach zu agieren. „Ich kann und will mich nicht vom Football trennen und die Entscheidung, zu den Raptors zurückzukehren und diese als Coach zu unterstützen, viel mir auch aufgrund der Rückkehr von Philipp und Max relativ leicht“ sagte Andreas Göcking, der als Coach die Offense Line betreuen wird und auch als Notreserve zur Verfügung steht.\r\n\r\nMit diesen drei Spielern steht nun der Trainerstab für die kommende Saison 2014 fest. Neben den drei Rückkehrern und Headcoach Manuel Brockmann fungieren außerdem Christopher Petrick (Wide Receiver) und Micha Uferkamp (Defense Line) als Coaches der Raptors.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.