Raptors auswärts eine Macht

Rheinenser Footballer mit drittem Auswärtssieg in Folge, 19:24-Sieg bei den Düsseldorf Panther Prospects

\r\n

Am vergangenen Sonntag, den 15.06. waren die Herrenspieler der Rheine Raptors wieder „on the road“. Zum dritten Auswärtsspiel binnen vier Wochen ging es erneut nach Düsseldorf, wo die Footballer des TV Jahn auf die Panther Prospects, die Zweitvertretung des Bundesligisten Düsseldorf Panther trafen. In einem spannenden und von den Defensivreihen dominierten Spiel gingen die Raptors letztendlich mit 19:24 als Sieger hervor.

\r\n\r\n\r\n

möp2

Die Defense bringt den Ballträger zu Fall

\r\n

Das im Vorfeld als richtungsweisendes Spiel proklamierte Duell begann mit einem Kickoff durch die Raptors. Der anschließende Ballbesitz (Drive) der Panther konnte von der Rheinenser Defense schnell gestoppt werden. Ähnlich erging es im Anschluss der Offense der Gäste. Bereits zu Beginn wurde klar, das diese Partie sehr defenselastig werden würde. Nach einigen weiteren Ballwechseln konnte dann die Rheinenser Offense ein erstes Ausrufezeichen setzen. Nach einem langen Pass von Quarterback Jeremy Konzack auf Christopher Petrick konnte dieser seinen Gegenspieler abschütteln und zum 0:7 in die Endzone marschieren, da auch der Extrapunkt durch Max Quandt erfolgreich war. Das zweite Quarter gehörte dann den Gastgebern. Durch kraftvolle Läufe und gut geworfene Pässe erreichten die Panther, welche von ihren Coaches bestens auf den Gegner eingestellt wurden, zweimal die Endzone der Raptors, Extrapunkte jeweils nicht gut. Vor der Halbzeitpause kamen die Gäste noch einmal an den Ball, konnten jedoch mit Ablauf der Spielzeit nur noch ein Fieldgoal durch Max Quandt erzielen und so ging es mit einem 12:10-Rückstand in die Halbzeit.

\r\n

Nach der Pause waren es dann wieder die Phanther Prospects, die mit einem kurzen Pass die Enzone erreichten und nach erfolgreichem Extrapunkt auf 19:10 erhöhten. Die Raptors setzten in der Folge mehr auf das Laufspiel und kamen nach einem langen Drive, der durch einen kurzen Lauf von Max Quandt vollendet wurde, wieder auf 19:17 heran. Im letzten Viertel konnte die Defense der Raptors zunächst alle Angriffsbemühungen der Gastgeber im Keim ersticken. Ca. 1.30 vor Schluss gingen die Raptors dann durch einen weiteren Touchdownpass auf Chris Petrick mit 19:24 in Führung (Extrapunkt gut). Die Düsseldorfer mussten nun alles nach vorne werfen, doch der Versuch eines langen Passes schlug fehl und konnte von Philipp Sibum abgefangen werden (Interception). Anschließend konnten die Raptors die Spieluhr herunterlaufen lassen und der Jubel der Gäste kannte keine Grenzen.

\r\n

Mit diesem Sieg festigten die Rheinenser Footballer den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga NRW, da die weiterhin ungeschlagegen Münster Mammuts im Parallelspiel die Düsseldorf Bulldozer mit 32:0 besiegen konnten. Die Coaches waren wieder begeistert von ihrer Mannschaft „Wir sind stolz auf diese Teamleistung.“ Nun heisst es erst einmal regenerieren, denn das nächste Ligaspiel findet erst wieder am 17. August statt. Dann werden die Siegen Sentinels im Jahnstadion zu Gast sein. Den nächsten Auftritt haben die Raptors am nächsten Sonntag bei der Familiade auf dem Gelände des TV Jahn Rheine.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.