Raptors unterliegen Düsseldorf Panther Prospects

Mit einer 7:21-Niederlage gegen die Düsseldorf Panther Prospects haben die Footballer der Raptors die Verbandsligasaison 2014 am vergangenen Sonntag beendet. Damit belegen die Rheinenser in der Endabrechnung hinter den ungeschlagenen Münster Mammuts mit 5-3 Siegen den zweiten Platz in einer sehr ausgeglichenen Liga.

\r\n\r\n\r\n

IMG_1903

Thorben Uhlenbrock bringt den Gegner zum „fliegen“

\r\n

Ca. 350 Zuschauer im Jahnstadion erlebten den Kickoff der Panther, den Max Quandt einige Yards zurücktragen konnte. Nach zwei Laufspielzügen warf Quarterback Jeremy Konzack einen langen Pass auf Christopher Petrick, der seinen Gegner abschütteln konnte und zum 6:0 in die Endzone einlief. Den Extrapunkt verwandelte Max Quandt sicher. Besonders die Defense der Raptors konnte in der ersten Halbzeit überzeugen, denn zunächst konnten alle Angriffsversuche der Gäste abgewehrt werden. Doch auch die Verteidigung der Gäste funktionierte in der Folge, u.A. konnte eine Interception (Abfangen eines Passes) erzielt werden. Raumgewinn erzielten die Gastgeber vor allem durch Laufspiel, jedoch konnten nach einem missglückten Field Goal-Versuch keine weiteren Punkte auf das Scoreboard gebracht werden. Die Düsseldorfer hingegen erzielten durch einen Pass in die Endzone den 7:7-Ausgleich, kurz vor der Pause wurde ein missglückte ebenfalls ein Field Goal.

\r\n

Trotz einsetzenden Regens brachte die Band „Mailbox“ aus Neuenkirchen das Stadion in der Halbzeitpause zum Kochen. In der zweiten Hälfte erhielten die Panther zuerst den Ball. Durch kraftvolle Läufe, sowohl durch die Mitte als auch über außen konnte schnell die Endzone erreicht werden, durch den erfolgreichen Extrapunkt stand es nun 7:14. Die nächsten Drives (Angriffsserien) konnten nicht in Punkte umgewandelt werden, erneut war ein Field Goal nicht erfolgreich. Die Raptors versuchten alles, noch einmal in die Nähe der Endzone zu gelangen, jedoch konntan alle weiteren Versuche im Keim erstickt werden. Am Ende konnten die Gäste noch ein weiteres Mal die Endzone erreichen und das Endergebnis auf 7:21 schrauben.

\r\n

Nun heißt es für die Raptors erst einmal abschalten. Nach einer harten Saison machen die Herrenspieler eine Pause und kehren erst in einigen Wochen auf den Trainingsplatz zurück. In der sog. Off-Season wird der Schwerpunkt dann auf die Athletik und technische Fähigkeiten der Spieler gelegt, um im nächsten Jahr weiter angreifen zu können. Die Raptors bedanken sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern und Sponsoren, die diese Saison möglich gemacht haben und auch weiterhin das Team unterstützen werden.

\r\n

GO RAPTORS!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.