Raptors gewinnen Rückrundenauftakt

Am Samstag den 15.06.2019 luden die Rheine Raptors, das Footballteam vom TV Jahn Rheine, zum zweiten Heimspiel der Saison ein. Im Jahnstadion in Rheine gastierten zum Rückspiel die Coesfelder Bulls, die das Hinspiel vor heimischer Kulisse knapp mit 20:24 verloren hatten.

Um 15 Uhr Ortszeit eröffneten die Gäste mittels Kick Off die Partie. Die Offense um Quarterback Alex Zuidinga #8 hatte in der frühen Phase des Spiels Schwierigkeiten lange Drives zu kreieren. Die Defense der Raptors hielt aber gut gegen die Offense der Coesfelder Bulls, so dass sich die beiden Teams im ersten Quarter nahe zu neutralisierten.

Im zweiten Quarter setzte dann die Defense der Raptors das erste Zeichen. Nach einem Passversuch, des Coesfelder Quarterbacks fing Andreas Sonntag #57 den Ball ab und lief ihn für die ersten sechs Punkte des Tages zurück in die Coesfelder Endzone. Durch den anschließend verwandelten Extra-Punkt gingen die Raptors mit 7:0 in Führungen. Head Coach Andre Scholz brachte im zweiten Viertel, Quarterback Niklas Schröder #16 aufs Feld. Der Tausch zeigte Wirkung und der Offense gelangen einige schöne Spielzüge, ehe unsere Nummer #16 den Ball von der 1 Yard Linie per „Quarterback-Sneak“ in die gegnerische Endzone laufen konnte. Der darauf folgende Kick zum Extra Punkt misslang leider und so stand es Mitte des zweiten Quarters 13:0 für die Rheine Raptors. Die Defense zeigte weiterhin eine starke Leistung und konnte wiederrum in Person von Andreas Sonntag #57 einen weiteren Pass abfangen. In der Folge wurde die Offense der Coesfelder Bulls stärker und schaffte zwei Mal den Weg in die Endzone des Heimteams. Den Bulls misslang dabei ebenfalls ein Extra-Punkt-Versuch. Nach dem der Ball geblockt werden konnte versuchte Thorben Uhlenbrock #10 ihn für 2 Punkte zurück in die Coesfelder Endzone zu laufen, wurde dabei aber gestoppt. So ging es mit einem Zwischenstand von 13:13 in die Kabinen.

In der Halbzeit gab es einen erneuten Wechsel auf der Quarterback Position. Nun führte wieder unsere Nummer 8 die Offense auf dem Feld an. Nach einem starken Lauf von Runningback Max Quandt #1 bis an die zwei Yard Linie, lief Alex Zuidinga #8 den Ball ebenfalls durch einen „Quarterback-Sneak“ in die Endzone. Nach erneut verschossenem Extra-Punkt bauten die Raptors ihre Führung auf 19:13 aus. In der Folge ließ die Defense der Raptors wenig zu, jedoch fand ein langer Pass einen freien Reciever der Coesfelder, der den Ball zum 19:19 in die Endzone trug. Da auch der anschließende PAT gut war, lagen die Raptors 19:20 zurück. Aber die Offense blieb bissig. Dadurch konnten die Raptors Mitte des dritten Viertels nachlegen. Nach einem guten Drive über den Platz fing Alexander Bröse #83 einen Pass in der Endzone der Gäste und brachte die Raptors damit auf 25:20 in Front. Der PAT konnte aber wieder nicht verwandelt werden.

In der frühen Phase des vierten Viertels ließen die Raptors keine Zweifel aufkommen, dass sie den Sieg unbedingt einfahren wollten. So zeigte die Defense weiterhin gute Leistungen und recoverte in Person von Ingo Nagel #4 ein Fumble. Die Offense wusste das zu nutzen, Runningback Sergej Schanz #33 lief den Ball von der 10 Yard Linie in die Endezone der Gäste. Unsere Nummer 33 belohnte sich damit für eine starke Leistung. Die ausgebaute Führung betrug 31:20. Das restliche vierte Quarter wurde die Offense erneut von Quarterback Niklas Schröder #16 angeführt, der eine starke Leistung zeigte und die Offense, nach dem recovern eines ungeplanten Onside Kick, nochmal in Field-Goal-Reichweite bringen konnte. Allerdings erwischte der Kicker keinen guten Tag und verschoss auch diesen Field-Goal-Versuch. Da auch der letzte Drive der Gäste kurz vor der Endzone gestoppt wurde, gewannen die Raptors ihren Rückenrundenauftakt mit 31:20 und bleiben damit dieses Jahr zu Hause ungeschlagen.

Aber bereits am kommenden Sonntag , den 23.06.2019, geht es für den Tabellenführer der NRW-Liga Ost weiter zum Auswärtsspiel nach Kachtenhausen, bevor nach der Sommerpause am Sonntag, den 01.09.2019 die Münster Blackhawks Prospects zum letzten Spiel der regulären Saison im Jahnstadion gastieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.