Die Raptors laden zum Jugend-Tryout ein!

Hey DU! Ja genau DU! Und DU, DU und DU!
Ihr habt Bock auf was voll Verrücktes? Dann seit am Samstag um 14 Uhr dabei und spielt mit uns eine Runde Football! Entdeckt zusammen mit unseren Jungs den geilsten Sport der Welt und zeigt was in euch steckt! Egal ob groß, klein , dick, dünn, sportlich oder unsportlich, hauptsache mindestens 12 Jahre alt, wir haben Platz für jeden von euch!!
Also zieht eure Sportsachen an, packt etwas zum trinken ein und wir treffen uns am Samstag den 1.September um 14 Uhr am TV Jahn in Rheine.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Raptors schnappen sich Platz 2

Am vergangenen Samstag war es soweit, die Rheine Raptors empfingen zum letzten Heimspiel der regulären Season das Team der Kachtenhausen White Hawks. Für die Raptors ging es in diesem Spiel auch um den 2. Platz in der Liga.

Das Spiel begann und die Defense der Raptors ließ nicht lange auf das erste Big Play warten. Nach einer missglückten Ballübergabe Kachtenhausens konnte Defensive End Jannis Hülsmann den Fumble recovern und brachte so die Offense der Raptors nahe der Red-Zone von Kachtenhausen aufs Feld. Aufgrund einiger Strafen konnten die Raptors jedoch keinen TD erzielen und auch der Fieldgoalversuch war leider nicht gut. Aber auch Kachtenhausen gelang es weiterhin nicht in die Red-Zone der Raptors einzudringen, die Drives wurden meist sehr früh und schnell beendet. Am Ende des ersten Quarters war es nach einem lange Pass durch Niklas Schröder und anschließendem 55y Lauf durch unsere Nummer 83, Alexander Bröse endlich soweit und die ersten Punkte hielten Einzug im Jahnstadion. Mit auslaufender Uhr im 1.Quarter war auch der PAT gut und es stand 7:0 für die Raptors.

Das zweite Quarter wurde durch beide Defensivreihen dominiert. Früh im 2. Quarter gelang der den Raptors ein weiteres Big Play durch einen getippten Ball, der von Ingo Nagel für eine Interception gefangen werden konnte. Die gute Ausgangsposition konnte jedoch nicht für weitere Punkte genutzt werden und so konnte sich auch die Defense aus Kachtenhausen auszeichnen. Es folgte eine Phase mit kurzen Drives und wenig zählbarem, die in der Disqualifikation eines Recievers der Raptors endete. Kurz vor der Halbzeit gelang Thorben Uhlenbrock das dritte Big Play der Raptors Defense durch einen herausgeschlagenen Ball, der von Andreas Sonntag recovert werden konnte. Im Anschluss daran folgte ein guter Drive der Raptors bis tief in die Hälfte von Kachtenhausen, der jedoch aufgrund eines verschossenen Fieldgoals nicht mit Punkten belohnt wurde. Da im Anschluss auch Kachtenhausen keine Punkte mehr gelangen, ging es mit einem Zwischenstand von 07:00 in die Halbzeitpause.

Im Anschluss erhielt die Offense der Raptors den Ball und legte einen super Drive hin, dem allein die Krönung in Form von Punkten fehlte. Trotzdem konnte man hier bereits einen Unterschied zur zweiten Halbzeit in Herne sehen. Die Konzentration war auch auf Defense-Seite weiterhin hoch, es wurden jedoch einige Chancen auf eine weitere Interception zum Teil leichtfertig liegen gelassen. Angeführt vom erneut bärenstarken Sven Mattausch bewegte sich die Offense der Raptors weiterhin gut über das Feld und konnte sich durch ein verwandeltes Fieldgoal durch weitere Punkte auszeichnen. Da die Defense der Raptors in diesem Spiel keine Punkte zulassen wollte, ging es mit 10:00 ins vierte Quarter.

Kachtenhausen nutze den Quarterwechsel für einige Änderungen in der Offense und stellt die Defense der Raptors vor Probleme. Aufgrund der guten Coachingarbeit durch Manuel Brockmann konnte die Raptors jedoch bald wieder die Oberhand gewinnen und ließ weiterhin keine Punkte zu. Die Offense der Raptors bewegte sich weiterhin gut über das Feld, schaffte es jedoch nicht, weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Und so wurde es am Ende noch einmal spannend. Den Kachtenhausen stand plötzlich aufgrund einiger Strafe der Defense der Raptors in der Red-Zone der Raptors. Doch an diesem Tag waren unserem Gast aus Kachtenhausen keine Punkte vergönnt, der wieder hielt die Raptors Defense.

So endete das Spiel 10:00 für die Raptors, die dadurch den 2. Platz in der NRW-Liga – Gruppe Ost erobert konnten und sich nun über zwei Playoff-Spiele freuen dürfen.

Nach der wohlverdienten Sommerpause starten die Raptors am 30.07 wieder mit dem Trainingsbetrieb durch und haben am 22.09 um 15 Uhr die Düren Demons zu Gast im heimischen Jahnstadion.

Abteilungsleiter legt Amt vorerst nieder

Abteilungsleiter Rico Reinfelder musste in dieser Woche nach Rücksprache mit dem Abteilungsrat, dem Team der Rheine Raptors bekannt geben das er sein Amt als Abteilungsleiter erst einmal für den Rest des Jahres, aus persönlichen und privaten Gründen ruhen lassen muss. Rico Reinfelder sagte in einer persönlichen Nachricht an das Team: „So schwer mir dieser Schritt auch fällt so froh bin ich darüber das Ingo sich bereit erklärt hat in die Bütt zu springen und das Amt zu übernehmen, denn mit Ingo übernimmt einer das Ruder der das Team kennt, weiß wo wir stehen und wo die Reise hingehen muss. Ich weiß das mein Entschluss nicht gerade zum idealen Zeitpunkt stattfindet, da die Raptoren sich gerade im Neuaufbau befinden und viele Aktionen anstehen, Probleme gelöst werden müssen usw. aber derzeit bleibt mir leider nichts anderes übrig.“

 

Im Namen aller Spieler, Coaches und Funktionäre wünschen wir Rico alles erdenklich Gute für die kommende Zeit und freuen uns auf sein Comeback.

Die Raptors ziehen die Reißleine

Manchmal ist es wichtiger eine Entscheidung mit dem Kopf zu treffen und nicht mit dem Herzen. Deshalb haben sich die Rheine Raptors dafür entschieden für die Saison 2017 kein Team in den Ligabetrieb zu schicken. Bereits am letzten Mittwoch trafen sich alle Raptoren zu einem Teammeeting und beleuchteten gemeinsam die derzeitige personelle Situation. Nach der Saison 2016 hatte ein Teil der Spieler beruflich bedingt mit dem Football aufgehört bzw. müssen erstmal mindestens ein Jahr pausieren, andere Spieler wiederum haben die Chance erhalten in Paderborn in der GFL2 zu spielen. Trotzdem waren Coaches, Spieler und Abteilungsleitung einhellig der Meinung, dass der nach der letzten Saison eingeleitete Generationswechsel innerhalb des Teams auf einem guten Weg ist. So konnten aus den letzten vier Tryouts bereits wieder viele neue Talente für den American Football gewonnen werden, jedoch nicht genügend um personelle Engpässe komplett zu schließen.
Abteilungsleiter Rico Reinfelder sagt zur aktuellen Situation: „Heute ist einer der schwärzesten Tage für mich als Raptor und als Abteilungsleiter ganz besonders. Aber um eine vernünftige Saison in der Verbandsliga überstehen zu können ist ein trainierter Kader immens wichtig. Man benötigt eingespielte Leute, um nicht unter die Räder in der Liga zu geraten und dies ist bei den Raptoren derzeit leider nicht der Fall. Und jetzt fällt auch unser Quarterback längerfristig aus, also haben wir lange hin und her überlegt und beratschlagt was wir machen werden. Und auch wenn es uns im Herzen wehtut, werden wir in dieser Saison nicht an den Start gehen. Das Risiko von Verletzungen und Ausfällen ist einfach zu hoch, denn niemand möchte dass sich Spieler so verletzen, dass sie dauerhafte Schäden davon tragen. Schließlich spielen wir ja kein Halma sondern einen harten körperbetonten Sport. Nichts desto trotz, ist dies nicht das Ende sondern eher eine Chance zum Weiterentwickeln, neu aufbauen, trainieren, besser werden um in 2018 wieder neu anzugreifen und im Jahr 10 der Raptors richtig für Bewegung in der Liga zu sorgen. Alle Coaches bleiben dafür am Ball, keiner verlässt uns und auch die meisten Spieler kehren uns nicht den Rücken sondern wollen weiter am Erfolg der Rheine Raptors weiterarbeiten.“

Neuer Headcoach übernimmt sportliche Führung der Rheine Raptors

Foto Alberto CarosinoNun werden bei den Footballern vom TV Jahn Rheine alle Hebel für die Saison 2017 umgelegt. Bereits bei der der Jahreshauptversammlung der Footballer am 4. Januar 2017 im Cinetech, begrüßte der Abteilungsleiter Rico Reinfelder den neuen  Headcoach Alberto Carosino. „Besonders freut es mich, dass wir mit Alberto einen Headcoach gefunden haben, der über sehr viel Erfahrung als aktiver Spieler verfügt, weil er bereits seit über 25 Jahren dem Footballsport verbunden ist und das er das Team bereits aus der letzten kennt. So können wir den erfolgreichen Weg, den wir mit unserem scheidenden Coach Hennings begonnen haben, weitergehen“ freut sich der Abteilungsleiter über die Verpflichtung von Carosino.

Der neue Headcoach erklärte seine persönlichen Ziele auch direkt gegenüber dem anwesenden Spieler: „Die größte Herausforderung wird sein, die neu hinzugekommenen Rookies schnell zu integrieren und mit den ‚alten‘ Stammspielern zu einer funktionierenden Einheit zu formieren, denn dadurch wird ein erfolgreiches Team gebildet mit dem man in 2017 in der Liga mithalten kann und sicher die Klasse halten kann.“

Bereits seit 1993 spielt Carosino American Football, damals betrat er das erste Mal den Gridiron mit den Black Barons aus Goslar. Ab 1997 hatte er eine kleine Zwischenstation bei den Tecklenburg Silverbacks bis er 1999 zu den Tigers aus  Osnabrück wechselte. Im Jahr 2016 verletzte sich Carosino und kann seit dem dadurch nicht mehr aktiv Football spielen und unterstütze deshalb bereits in der letzten Saison die Raptoren als Coach und hat nun die Verantwortung als Headcoach für die Raubsaurier übernommen.

Das Team der Raptors trainiert jeden Montag und Mittwoch ab 20:00 Uhr. Wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen, dann findet das Training draußen auf dem Trainingsfield beim TV Jahn in der Germanenallee 4 in Rheine statt. Bei zu schlechtem Wetter wird montags im Emslandgymnasium in der Bühnertstraße und mittwochs im Dionysianum Gymnasium an der Schleupestrasse trainiert. Der jeweilige Ort wird rechtzeitig auf der Homepage und auf dem Facebookauftritt der Raptors bekannt gegeben. Hier freuen sich die Footballer über jeden interessierten Spieler die jederzeit beim regulären Training reinschnuppern können.