Raptors glückt Auftakt in Coesfeld

Am 1. Mai reisten die Rheine Raptors, das Footballteam vom TV Jahn Rheine, zum Saisonauftakt nach Coesfeld zum Liganeuling, den Coesfelder Bulls. Pünktlich um 15 Uhr Ortszeit eröffneten die Gäste mittels Kick Off die Saison 2019. Dabei erwischten die Gastgeber einen glänzenden Start und erzielten mit ihrem ersten Play den ersten Touchdown ihrer Vereinshistorie. Der anschließende PAT-Versuch glückte ebenfalls, der neue Spielstand betrug somit 7:0 für die Gastgeber. Doch davon unbeeindruckt zeigten sich die Spieler der Offense der Raptors und marschierten in ihrem ersten Drive des Spiels über den Platz. Besonders auffällig agierte dabei die Nummer 1 der Raptors, Runningback Max Quandt, der immer wieder seinen Gegenspielern entwischte oder deren Tackles brach. So gelang ihm auch der ersten Touchdown der Partie für die Raptors. Neuer Spielstand nach dem geglücktem PAT 7:7. In ihrem zweiten Drive erreichte die Offense der Gastgeber zum zweiten Mal die Endzone der Raptors und konnte damit in der frühen Phase der Partie mit 7:14 nach erfolgreichem PAT in Führung gehen. Doch die Offense der Raptors blieb konzentriert und kontert mit ihrem zweiten Drive zum Ausgleich. Erneut gelang es der Nummer 1 aus Rheine den Ball in die Endzone zu tragen und auch der darauffolgende Kick zum Extrapunkt wurde erfolgreich bejubelt. Damit stand es nun 14:14. Dann fand auch die Defense der Raptors in die Partie, vor allem in Person der Nummer 10 aus Rheine, Linebacker Thorben Uhlenbrock. Uhlenbrock konnte zunächst einen Ball des Quarterbacks aus Coesfeld abfangen, leider konnte die eigene Offense aber keinen Ertrag aus dieser Interception schlagen. Einen Drive später gelang es der Nummer 10 der Raptors einen Fumble (Ballverlust) des Gegners zu recovern und diesen in die Endzone zum Touchdown zu tragen. Auch der dritte Kick des Tages von Dominik Benning landete zwischen den Field-Goal-Stangen. Neuer Spielstand nun 14:21 für die Raubsaurier aus Rheine. Mit diesem Ergebnis ging es nach einer an Highlights reichen ersten Hälfte in die Pause. Anfang der zweiten Hälfte schafften keine der beiden Offenses wirklich Präsenz auf den Grid Iron zu bekommen. Ende des dritten Quarters versuchten die Raptors nun mit einen Trickspielzug zum Erfolg zu kommen. Leider misslang dieser Versuch und der Pass des Rheiner Runningbacks konnte durch die Defense der Coesfelder abgefangen werden und für sechs Punkte in die Endzone zurückgelaufen werden. Der anschließende Extrapunktversuch glückte den Coesfelder Bulls aber nicht, so dass es Anfang des letzten Quarters 20:21 für die Rheine Raptors stand. Erneut fiel es der Offense aus Rheine schwer Yards zu machen, stattdessen setzte die Defense nun deutliche Akzente und konnte den nächsten Fumble recovern. Dann gelang es auch der Offense der Raptors nochmal einen attraktiven Drive zu präsentieren. Nach einem Passfang lief Wide Receiver Kai Volbers fast bis an die Endzone, die 1 Yard Line, des Gastgebers und wurde erst dort zu Boden gebracht. Dennoch wollte der Ball nicht über die Linie in die Endzone gelangen, so dass erneut Dominik Benning zum Kicken auf das Feld geschickt wurde, dieses Mal zum Field Goal Versuch. Benning behielt auch diesmal die Nerven und konnte den Versuch sicher verwandeln und damit bauten die Raptors ihre Führung auf 20:24 aus. Das Ergebnis retteten die Raptoren dann auch über die Zeit und durften damit den ersten Sieg der noch jungen Saison bejubeln.
Nun heißt es das Spiel zu analysieren um Schwachpunkte und Fehler heraus zu finden, um sich bestmöglich auf das 1. Heimspiel der Saison vorzubereiten, denn bereits am 11. Mai begrüßen die Raptors im Jahnstadion die White Hawks aus Kachtenhausen. Für dieses Spiel wurden im Vorfeld reichlich Freikarten gedruckt, welche die Spieler in den nächsten Tagen überall in Rheine verteilen werden. Es lohnt sich also die Augen offen zu halten und beim nächsten Einkauf mal nach diesen Freikarten zu fragen.

Raptors fallen in wohlverdienten Winterschlaf

Die Jahreswende rückt näher, damit haben wir uns ein paar sinnliche Tage mit Familie und Freunden redlich verdient. Die Raptors können auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Bis zum 07.01.2019 lassen wir den Trainingsbetrieb ruhen, um dann wohl genährt und erholt in die Vorbereitung für die neue Season 2019 zu starten.

Die Raptors wünschen euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Die Raptors laden zum Jugend-Tryout ein!

Hey DU! Ja genau DU! Und DU, DU und DU!
Ihr habt Bock auf was voll Verrücktes? Dann seit am Samstag um 14 Uhr dabei und spielt mit uns eine Runde Football! Entdeckt zusammen mit unseren Jungs den geilsten Sport der Welt und zeigt was in euch steckt! Egal ob groß, klein , dick, dünn, sportlich oder unsportlich, hauptsache mindestens 12 Jahre alt, wir haben Platz für jeden von euch!!
Also zieht eure Sportsachen an, packt etwas zum trinken ein und wir treffen uns am Samstag den 1.September um 14 Uhr am TV Jahn in Rheine.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Raptors schnappen sich Platz 2

Am vergangenen Samstag war es soweit, die Rheine Raptors empfingen zum letzten Heimspiel der regulären Season das Team der Kachtenhausen White Hawks. Für die Raptors ging es in diesem Spiel auch um den 2. Platz in der Liga.

Das Spiel begann und die Defense der Raptors ließ nicht lange auf das erste Big Play warten. Nach einer missglückten Ballübergabe Kachtenhausens konnte Defensive End Jannis Hülsmann den Fumble recovern und brachte so die Offense der Raptors nahe der Red-Zone von Kachtenhausen aufs Feld. Aufgrund einiger Strafen konnten die Raptors jedoch keinen TD erzielen und auch der Fieldgoalversuch war leider nicht gut. Aber auch Kachtenhausen gelang es weiterhin nicht in die Red-Zone der Raptors einzudringen, die Drives wurden meist sehr früh und schnell beendet. Am Ende des ersten Quarters war es nach einem lange Pass durch Niklas Schröder und anschließendem 55y Lauf durch unsere Nummer 83, Alexander Bröse endlich soweit und die ersten Punkte hielten Einzug im Jahnstadion. Mit auslaufender Uhr im 1.Quarter war auch der PAT gut und es stand 7:0 für die Raptors.

Das zweite Quarter wurde durch beide Defensivreihen dominiert. Früh im 2. Quarter gelang der den Raptors ein weiteres Big Play durch einen getippten Ball, der von Ingo Nagel für eine Interception gefangen werden konnte. Die gute Ausgangsposition konnte jedoch nicht für weitere Punkte genutzt werden und so konnte sich auch die Defense aus Kachtenhausen auszeichnen. Es folgte eine Phase mit kurzen Drives und wenig zählbarem, die in der Disqualifikation eines Recievers der Raptors endete. Kurz vor der Halbzeit gelang Thorben Uhlenbrock das dritte Big Play der Raptors Defense durch einen herausgeschlagenen Ball, der von Andreas Sonntag recovert werden konnte. Im Anschluss daran folgte ein guter Drive der Raptors bis tief in die Hälfte von Kachtenhausen, der jedoch aufgrund eines verschossenen Fieldgoals nicht mit Punkten belohnt wurde. Da im Anschluss auch Kachtenhausen keine Punkte mehr gelangen, ging es mit einem Zwischenstand von 07:00 in die Halbzeitpause.

Im Anschluss erhielt die Offense der Raptors den Ball und legte einen super Drive hin, dem allein die Krönung in Form von Punkten fehlte. Trotzdem konnte man hier bereits einen Unterschied zur zweiten Halbzeit in Herne sehen. Die Konzentration war auch auf Defense-Seite weiterhin hoch, es wurden jedoch einige Chancen auf eine weitere Interception zum Teil leichtfertig liegen gelassen. Angeführt vom erneut bärenstarken Sven Mattausch bewegte sich die Offense der Raptors weiterhin gut über das Feld und konnte sich durch ein verwandeltes Fieldgoal durch weitere Punkte auszeichnen. Da die Defense der Raptors in diesem Spiel keine Punkte zulassen wollte, ging es mit 10:00 ins vierte Quarter.

Kachtenhausen nutze den Quarterwechsel für einige Änderungen in der Offense und stellt die Defense der Raptors vor Probleme. Aufgrund der guten Coachingarbeit durch Manuel Brockmann konnte die Raptors jedoch bald wieder die Oberhand gewinnen und ließ weiterhin keine Punkte zu. Die Offense der Raptors bewegte sich weiterhin gut über das Feld, schaffte es jedoch nicht, weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Und so wurde es am Ende noch einmal spannend. Den Kachtenhausen stand plötzlich aufgrund einiger Strafe der Defense der Raptors in der Red-Zone der Raptors. Doch an diesem Tag waren unserem Gast aus Kachtenhausen keine Punkte vergönnt, der wieder hielt die Raptors Defense.

So endete das Spiel 10:00 für die Raptors, die dadurch den 2. Platz in der NRW-Liga – Gruppe Ost erobert konnten und sich nun über zwei Playoff-Spiele freuen dürfen.

Nach der wohlverdienten Sommerpause starten die Raptors am 30.07 wieder mit dem Trainingsbetrieb durch und haben am 22.09 um 15 Uhr die Düren Demons zu Gast im heimischen Jahnstadion.

Abteilungsleiter legt Amt vorerst nieder

Abteilungsleiter Rico Reinfelder musste in dieser Woche nach Rücksprache mit dem Abteilungsrat, dem Team der Rheine Raptors bekannt geben das er sein Amt als Abteilungsleiter erst einmal für den Rest des Jahres, aus persönlichen und privaten Gründen ruhen lassen muss. Rico Reinfelder sagte in einer persönlichen Nachricht an das Team: „So schwer mir dieser Schritt auch fällt so froh bin ich darüber das Ingo sich bereit erklärt hat in die Bütt zu springen und das Amt zu übernehmen, denn mit Ingo übernimmt einer das Ruder der das Team kennt, weiß wo wir stehen und wo die Reise hingehen muss. Ich weiß das mein Entschluss nicht gerade zum idealen Zeitpunkt stattfindet, da die Raptoren sich gerade im Neuaufbau befinden und viele Aktionen anstehen, Probleme gelöst werden müssen usw. aber derzeit bleibt mir leider nichts anderes übrig.“

 

Im Namen aller Spieler, Coaches und Funktionäre wünschen wir Rico alles erdenklich Gute für die kommende Zeit und freuen uns auf sein Comeback.