Raptors räumen Bulldozer aus dem Weg

10385567_10152463454429137_2842600230080290618_n

Die Offense Line beim Block

\r\n

Am vergangenen Samstag, den 31.05. absolvierten die Rheine Raptors ihr drittes Saisonspiel. Nach dem Auswärtssieg in Siegen zwei Wochen zuvor stand erneut ein Gastspiel auf dem Programm. Gegner waren die Düsseldorf Bulldozer, Aufsteiger aus der Landesliga NRW West. Der Spieltag sollte ursprünglich als Doubleheader (Doppelspieltag) stattfinden, denn auch die Jugend der Raptors hätte gegen die Bulldozer antreten sollen. Aus verschiedenen Gründen standen jedoch nicht genug Rheinenser zur Verfügung, sodass das Jugendspiel abgesagt werden musste. Mit insgesamt 36 aktiven Spielern machten sich die Raptors auf die Reise und kamen mit einem 6:33-Sieg zurück an die Ems.

\r\n

Die Footballer des TV Jahn begannen das Spiel mit einem Kickoff. Durch eine kurze Variante (Onside-Kick) konnte der Gast die Bulldozer überraschen und so eroberte Philipp Sibum den Ball für sein Team. Den folgenden Ballbesitz (Drive) schlossen die Raptors mit einem Fieldgoal durch Max Quandt zum 0:3 ab. Der Angriff der Gastgeber wurde im folgenden Drive schnell gestoppt, und nach einem Fumble (Fallenlassen des Balles) eroberte Thomas Laudenschläger den Ball zurück. Die gute  Feldposition konnte schnell genutzt werden, denn Quarterback Jeremy Konzack erreichte mit einem kurzen Lauf die Endzone. So stand es zum ersten Seitenwechsel 0:10. Im zweiten Quarter war es Max Quandt, der einen 22-Yard-Pass in der Endzone unter Kontrolle brachte und außerdem ein weiteres Fieldgoal folgen ließ. Doch auch die Bulldozer konnten ihrerseits durch einen kurzen Pass punkten. Bei bestem Footballwetter ging es mit einer 6:20-Führung in die Halbzeitpause.

\r\n\r\n\r\n

10384341_10152463450799137_7825342250079027239_n

Die Defense bringt den Ballträger zu Boden

\r\n

Nach der Unterbrechung dominierte vor allem die Rheinenser Defense das Geschehen. Thomas Laudenschläger und Thorben Uhlenbrock brachten jeweils den gegnerischen Quarterback für Raumverlust zu Boden (sog. Sack). Außerdem konnte Micha Uferkamp nach einem weiteren Fumble den Ball erobern. Für Punkte der Raptors sorgte indes Christopher Petrick, der im dritten und auch im vierten Quarter jeweils einen Pass von Quarterback Jeremy Konzack in der Endzone entgegennahm und auf 6:33 erhöhte. Ein weiteres Highlight gelang Michael Kunkemöller, der einen Pass des Düsseldorfer Quarterbacks abfing und einige Yards in die andere Richtung trug. In diesem bis auf wenige Ausnahmen überaus fairen Spiel nutzten die Raptors die Gelegenheit, auch den unerfahrenen Spielern möglichst viel Spielzeit zu ermöglichen. So kamen alle Spieler bei dieser Partie zum Einsatz.

\r\n

Nach dem Spiel beglückwünschten sich die Spieler beider Teams für das gute Spiel bzw. den Sieg und die Coaches zeigten ihre Begeisterung von der Mannschaft, die sich in der zweiten Hälfte besonders in der Defensive noch einmal steigern konnte. Mit diesem Sieg und dem zeitgleich stattgefundenen 26:12-Sieg der Münster Mammuts gegen die Siegen Sentinels übernehmen die Raptors hinter Münster den zweiten Platz in der Verbandsliga NRW. Das nächste Spiel bestreiten die Raptors dann am 15. Juni -erneut auswärts in Düsseldorf- gegen die Panther Prospects. Die Jugend empfängt am kommendem Sonntag, den 08.06. die Kreis Heinsberg Bisons.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.