Raptors besiegen in Regenschlacht Gelsenkirchen Devils

Jugend verliert gegen Remscheid

\r\n

Am vergangenen Sonntag fand der erste Doubleheader der Saison 2015 im Jahnstadion statt. Das Jugendteam der Raptors hatte die U19 des Remscheid Amboss zu Gast und verlor das Spiel mit 0:38. Im Anschluss folgte das Duell der Herren mit den Gelsenkirchen Devils, welches die Gastgeber mit 9:0 für sich entscheiden konnten. Beide Spiele begannen zunächst mit einer Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugsabsturzes in Südfrankreich.

\r\n\r\n\r\n

11071762_822470584488321_3202665805656739896_o

Die starke Defense der Raptors hielt sämtlichen Angriffsversuchen der Devils stand

\r\n

Bereits zum Jugendspiel fanden ca. 80 Zuschauer bei Regenwetter den Weg ins Jahnstadion. Über das ganze Spiel hinweg waren die Gäste aus Remscheid überlegen und konnten letztendlich verdient mit einem 38:0-Sieg die Heimreise antreten. Das personell stark dezimierte Team der Raptors U19 hat sich jedoch nie aufgegeben und weitergemacht. Vor allem der Defense gelang es mehrfach, Bälle abzufangen bzw. den Gegner für Raumverlust zu Boden zu bringen. Im Angriff fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft, sodass am Ende keine Punkte auf der Habenseite verzeichnet werden konnten.

\r\n

Einen ähnlichen Verlauf nahm auch das Herrenspiel. Vor ca. 200 Zuschauern taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Offense der Raptors kam kaum zum Zug und wurde immer wieder schnell vom Feld geschickt. Dafür machte es die Raptors Defense umso besser. Einige abgefangene Bälle, viele Tackles für Raumverlust sowie ein geblocktes Fieldgoal waren das Ergebnis der ersten Hälfte, an deren Ende Max Quandt ein Fieldgoal zur 3:0-Halbzeitführung verwandeln konnte. Das die Rheinenser Defense einen Sahnetag erwischt hat, zeigt vor allem die Tatsache, das gegen ein höherklassiges Team kein einziger Punkt zugelassen wurde, denn auch in der zweiten Hälfte konnte jeder Angriffsversuch der Devils im Keim erstickt werden. Der Regen machte es fast unmöglich, Raumgewinn durch Passspiel zu erzielen, doch auch das Laufspiel wollte auf dem tiefen und matschigen Boden nicht gelingen. Die weiterhin sehr starke Defense der Raptors hielt das Team im Spiel und vier Minuten vor dem Ende der Partie gelang Max Quandt doch per Lauf über die linke Seite der Touchdown zum 9:0-Endstand.

\r\n

Nun heißt es für beide Teams, die Spiele zu analysieren und die gemachten Fehler im Training auszumerzen, denn am Wochenende des 18/19. April wird es in der Liga ernst. Am 18. trifft die Jugend zuhause auf die Kreis Heinsberg Bisons, am 19. muss das Herrenteam auswärts in Duisburg ran.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.