US-Coach bei den Raptors

Die Rheine Raptors konnten in den letzten drei Monaten zum ersten Mal in der Geschichte des Teams einen US-Amerikaner beim Training begrüßen. Coach William Shaw (24) aus Pass Christian, Missisippi bringt trotz seines jungen Alters eine Menge Footballerfahrung mit nach Rheine.\r\n\r\n

10988322_807516592650387_5078872252795550109_o

William Shaw (Mitte) mit den anderen Coaches

\r\n\r\nMit dem Footballspielen begann er bereits im Alter von acht Jahren an der örtlichen Grundschule. Neben Football war er auch im Basketball Team aktiv. Er stammt aus einer footballbegeisterten Familie, Vater Joe trainierte z.B. Green Pay Packers-Legende Brett Favre in der Highschool, und auch sein älterer Bruder Michael ist seit vielen Jahren im Coaching-Bereich aktiv. In der Highschool spielte er vor allem auf der Position des Tight Ends, wurde jedoch auch als Wide Receiver, Quarterback sowie in der Defense und in den Special Teams eingesetzt. Nach dem Abschluss der Highschool begann er sein Studium der Physiotherapie am Missisippi Gulf Coast Community College, wo er auch weiterhin im Footballteam aktiv war.\r\n\r\nAus persönlichen Gründen beendete er dort jedoch seine aktive Laufbahn und wandte sich fortan dem Coaching zu. Er wechselte für das weitere Studium an die University of Missisippi (besser bekannt als Ole Miss) und war gleichzeitig als Athletiktrainer für das erfolgreiche Football Team der Universität tätig. Außerdem unterstützt er seinen Vater und Bruder beim Coaching ihrer jeweiligen Highschool Teams.\r\n\r\nZu den Raptors kam William über seine Verlobte Caroline, welche für ein halbes Jahr einen Job in Rheine angenommen hat. Zur Unterstützung bei der Eingewöhnung kam er für die ersten drei Monate mit über den großen Teich und war hier auf der Suche nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Per Zufall kam dann über den Betriebssport seiner Verlobten der Kontakt zu Raphael Gorski, einem ehemaligen Spieler und Trainer der Raptors zustande. Fortan begleitete er das Training als Coach der Wide Receiver, Tight Ends und Quarterbacks und stand auch beim Trainingslager sowie den beide Vorbereitungsspielen an der Seitenlinie.\r\n\r\nAm gestrigen Mittwoch wurde William Shaw dann im Kreise der Raptors mit einer kleinen Grillparty verabschiedet, denn bereits am Sonntag fliegt er zurück in die USA. „Es war mir eine Ehre und große Freude, Teil der Raptors Familie geworden zu sein. Ich bin dankbar für diese Möglichkeit und werde die Zeit niemals vergessen.“ Der Kontakt zu Coaches und Spielern wird weiterhin bestehen bleiben. Während er im Flugzeug sitzt, treten die Raptors derweil zu ihrem ersten Ligaspiel auswärts in Duisburg an. Gegner sind die Duisburg-Hamborn Thunderbirds. Der Kickoff erfolgt um 15 Uhr im Schwelgernstadion.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.