Doubleheader ein voller Erfolg

Herrenteam schlägt Düsseldorf Panther Prospects 48:7, Jugend besiegt Schiefbahn Riders 42:14\r\n\r\nAm vergangenen Samstag gab es wieder American Football in Rheine zu bestaunen. Im Emslandstadion trafen zunächst die U19 auf die Schiefbahn Riders, im Anschluss hatte es das Herrenteam mit den Düsseldorf Panther Prospects zutun.\r\n\r\n

11289433_846165355452177_4872129587903021563_o

Anthony Lorenz (Nr 6) erzielte fünf Touchdowns

\r\n\r\nDie Raptors-Jugend erwischte einen guten Start in die Partie. Zwar gingen die Gäste aus Schiefbahn schnell mit 6:0 in Führung, doch hielt diese nicht lange, denn Anthony Lorenz drehte mit einem Lauf in die Endzone und anschließender Two-Point-Conversion (TPC) das Spiel wieder zugunsten der Gastgeber. In der Folge hielt die Defense der Raptors und eroberte ein ums andere Mal fallengelassene Bälle (Fumbles) der Riders, außerdem fing Alexander Slaghuis eine Interception. In der Folge gelangen Anthony Lorenz vor der Pause zwei weitere Touchdowns, einen davon mit einem Lauf von der eigenen Endzone über das ganze Spielfeld. Mit 20:6 ging es dann in die Pause, da auch Jonathan Heetlage eine TPC erzielen konnte. In der zweiten Halbzeit war dann auch Running Back Gerrit Riha an der Reihe, seinen Touchdown veredelte erneut Jonathan Heetlage mit zwei Extrapunkten. Mann des Spiels war zweifellos Anthony Lorenz, dem noch zwei weitere Touchdowns gelungen. Da auch die Schiefbahn Riders noch einmal scoren konnten, hieß es am Ende 42:14 für die Raptors, die damit ihren ersten Saisonsieg feiern konnten. Herauszuheben ist außerdem die Leistung von Kai Volbers, der in seinem ersten Spiel als Quarterback zwei Touchdownpässe an den Mann bringen konnte.\r\n\r\n
IMG_6967

Chris Petrick fing zwei Touchdownpässe

\r\n\r\nÄhnlich spektakulär verlief auch das Herrenspiel im Anschluss. Zunächst erhielt die Offense der Raptors den Ball und nach drei Spielzügen erreichte Max Quandt die Endzone zum 7:0. Nach guter Abwehrarbeit kamen die Raptors schnell wieder an den Ball, diesmal fand Quarterback Jan Saure Christopher Petrick in der Endzone, der damit seinen ersten Touchdown der noch jungen Saison erzielen konnte. Im Anschluss konnten auch die Panther Prospects punkten, denn die kraftvolle Läufe des gegnerischen Quarterbacks machten der Rheinenser Defense zunehmend Probleme. Mit 14:7 ging es ins zweite Quarter, welches ähnlich ablief wie das erste: zuerst erreichte wiederum Max Quandt mit einem Lauf die Endzone, nach einer Interception von Philipp Sibum fing Christopher Petrick erneut einen langen Pass und besorgte den 27:7-Halbzeitstand. Weitere Punkte bleiben den Raptors in der ersten Hälfte verwehrt, da nach einer Interception von Jannis Rieger auch den Düsseldorfern eben dieses Kunststück gelang. In der zweiten Hälfte setzte wieder Max Quandt das erste Ausrufezeichen mit seinem dritten Touchdownlauf des Tages. Außerdem verwandelte er in diesem Spiel sechs von insgesamt sieben Extrapunkten. Auch die Defense der Raptors konnte weiterhin glänzen und hielt die Panther aus der eigenen Endzone heraus. Nach einem langen Pass auf Michael Möhner, der kurz vor der Endzone gestoppt werden konnte, lief Sebastian Wolf aus kurzer Distanz den Touchdown zum 41:7. Den Schlusspunkt einer starken Defenseleistung in der zweiten Hälfte setzte Thorsten Sibum, der nach einer Interception den Ball bis in die gegnerische Endzone zum 48:7-Enstand trug. Dieser Sieg bedeutete zugleich den höchsten Sieg in der Vereinsgeschichte der Raptors.\r\n\r\nDie Coaches waren mit der Leistung ihrer Spieler sehr zufrieden und danken auch den Gegnern für zwei sehr faire Spiele. Für die Jugend wird es bereits am nächsten Sonntag, den 24.05.2015 Ernst, dann steht das Auswärtsspiel bei den Kreis Heinsberg Bisons auf dem Plan. Die Herren müssen am 31.05.2015 in Hamm antreten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.