Raptors weiter ungeschlagen

Am letzten Samstag den 13.06. bestritten die Footballer der Rheine Raptors ihr fünftes Saisonspiel. Im Heimspiel vor ca. 300 Zuschauern im Jahnstadion waren die Duisburg-Hamborn Thunderbirds zu Gast und konnten mit 28:6 besiegt werden. Damit bleiben die Raptors weiterhin ungeschlagen Spitzenreiter der Verbandsliga NRW.\r\n\r\nNach dem Kickoff durch die Gäste erhielten zunächst die Raptors den Ball. Nach wenigen Spielzügen erzielte Fullback Sebastian Wolf mit einem Lauf durch die Mitte die Führung der Gastgeber zum 7:0, da auch der Extrapunkt von Max Quandt sicher verwandelt wurde. Der Rest des ersten Spielviertels gehörte dann der Defense der TV Jahn Footballer, welche die Gäste mehrfach schnell wieder vom Feld schickten. Nach einem abgefangenen Pass (Interception) durch Jannis Rieger kamen die Raptors wieder an den Ball und erliefen sofort zu Beginn des zweiten Quarters durch Max Quandt den nächsten Touchdown zum 14:0. In der Folge gab es einige kurze Ballwechsel, bei denen beiden Teams einige Fehler unterliefen, so fing Thorben Uhlenbrock eine Interception, während die Duisburger einen Fumble aufnehmen konnten. Durch viele unnötige Strafen und Fehler in der Zuordnung kamen die Gäste schließlich doch noch bis kurz vor die Endzone. Nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung gelang ihnen dann mit dem Halbzeitpfiff der einzige Touchdown der Partie. Der Kick zum Extrapunkt konnte geblockt werden, daher ging es mit 14:6 in die Pause.\r\n\r\n

11402676_859803140755065_4066411740857129665_o

Die Defense ließ nur einen Touchdown zu

\r\n\r\nDie zweite Hälfte begann mit einem Ballbesitz für die Thunderbirds. Die Raptors Defense ließ jedoch keinen Raumgewinn zu und so musste man sich mit einem Punt wieder vom Ball trennen. Diesen Punt jedoch trug Max Quandt direkt zurück in die Endzone (Return) und nach einem misslungenen Extrapunkt stand es nun 20:6. Durch einen hohen aber kurzen Kickoff gelangen gelangen die Raptors dann direkt erneut in Ballbesitz, konnten diesen, wie auch die Gäste in der Folge, nicht nutzen. Im vierten Quarter machte dann die Raptors Defense noch einmal auf sich aufmerksam, Thorsten Sibum erzielte die dritte Interception im Spiel. Nun gelang auch ein Touchdown durch die Luft, Quarterback Jan Saure fand Christopher Petrick in der Endzone zum 26:6. Die anschließende Two-Point-Conversion brachte zwei Extrapunkte durch einen Lauf von Sebastian Wolf. Danach ließen die Gäste die Uhr auslaufen und das Spiel endete 28:6.\r\n\r\nMit diesem Sieg konnte das Team von Headcoach Hennings die Tabellenspitze der Verbandsliga mit nun 5 Siegen aus 5 Spielen verteidigen. Zweiter sind die Siegen Sentinels, ebenfalls noch ungeschlagen. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum Aufeinandertreffen beider Teams in Siegen. Dieses Spiel könnte bereits eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga sein. Auch der Headcoach des Teams weiss dieses Spiel einzuordnen: „Das wird das schwerste Spiel des Jahres.“ Der Kickoff erfolgt im Hofbachstadion in Siegen um 15 Uhr.\r\n\r\nEin besonderer Dank geht auch die Cheerleader der Jurassics, die für die restlichen Heimspiele wieder an der Sideline stehen werden und auch am vergangenen Samstag dem Publikum eingeheizt haben. Auch am Sonntag in Siegen werden einige dabei sein, um die Raptors lautstark anzufeuern.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.