„An jedem verdammten Sonntag“

Unter diesem Motto, angelehnt an den gleichnamigen Film, stehen ab jetzt die Sonntagabende in Rheine. Die Footballer des TV Jahn, die Rheine Raptors, veranstalten, in Kooperation mit dem Cinetech Kino in Rheine, ab dem kommenden Sonntag NFL-Abende. Hierbei werden in der Sportsbar im Cinetech die Footballspiele der NFL, der Profiliga der USA, gezeigt. An diesem Sonntag stehen die Begegnungen der Kansas City Chiefs gegen die Carolina Panthers sowie Dallas Cowboys gegen die Piitsburgh Steelers auf dem Programm. Für das leibliche Wohl wird wie immer von Seiten des Kinos gesorgt sein, zudem bereitet Geschäftsführer Herr Scheffing noch einige Überraschungen vor. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Rheine Raptors freuen sich auf viele Football- Interessierte und Begeisterte- an jedem verdammten Sonntag!

Raptors beenden 8. Saison

Der Abpfiff am vergangenen Sonntag bedeutete nicht nur eine Niederlage von 00:26 gegen den Lokalrivalen, den Münster Blackhawks, sonder gleichzeitig auch das Ende der Saison. Wie in den vergangenen Jahren wird auch in diesem Jahr der Trainingsbetrieb vorübergehend unterbrochen. „Jedes Football Spiel hinterlässt seine Spuren und so ist die footballfreie Zeit auch für die Familien unserer Spieler eine willkommene Abwechslung“, erklärt Abteilungsleiter Rico Reinfelder.\r\n\r\nZur Zeit laufen die Planungen für die Wintermonate und die kommende Saison. Vermutlich in einigen Tagen sind an dieser Stelle weitere Informationen zu den Traningseinheiten und zu den Tryouts für die kommende Saison zu finden.\r\n\r\n \r\n\r\nDie ersten Fotos vom Sonntag könnt ihr unter http://football.dannix.de/ begutachten. Weitere folgen.\r\n\r\n 

Rheine Raptors bezwingen die Wuppertal Greyhounds mit 14:06

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel konnten sich die Footballer aus Rheine durch eine sehr gute, sich in den vergangenen Spielen stetig steigernde Defense-Leistung, den Sieg gegen die Wuppertal Greyhounds sichern. Die Defense-Schlacht des vergangenen Sonntags forderte schon zu Beginn ihren Tribut. So mussten sowohl auf Wuppertaler als auch auf Seiten der Raptors die Starting Runningbacks verletzungsbedingt verlassen. Somit standen beide Mannschaften vor der Herausforderung, sich auf die neuen Gegebenheiten des Spiels einstellen zu müssen. Dies gelang den Raptors deutlich besser. Nachdem die Wuppertal Greyhounds bereits früh durch einen Touchdown in Führung gehen konnten, profitierten die Raptors von der Erfahrung ihres Receivers Patrick Puls, der ein durch den Quarterback Jan Saure geworfenen Pass zum Touchdown verwandeln konnte. Der anschließende PAT. war gut und sorgte somit für eine 07:06-Führung der Raptors. Zum Matchwinner wurde jedoch Thorsten Sibum. Der normalerweise in der Defense beheimatete Sibum musste aufgrund einiger Verletzungen im Angriff der Raptors agieren. Dort konnte er einen langen Pass des Quarterbacks fangen und für 40 Yards in die Endzone tragen, bevor er an seiner angestammten Position in der Endphase des Spiel den Angriff der Greyhounds durch eine Interception spielentscheidend beenden konnte. Headcoach Sebastian Hennings zeigte sich über die Entwicklung seines Teams äußerst zufrieden. „Viele Teams hätten sich bei den gestellten Herausforderungen seit Beginn der Saison längst aufgegeben. Die Raptors hingegen besinnen sich auf den Teamgedanken und motivieren sich gegenseitig, um auch dem sicheren Favoriten noch ein Bein zu stellen und erhobenen Hauptes die Saison zu beenden.“ Am 15. Oktober steht dann die letzte Begegnung gegen die Tabellenführer, die Münster Blackhawks, an.

Spiel am Samstag ist abgesagt

Das für kommenden Samstag angesetzte Spiel gegen die Münster Blackhawks muss abgesagt werden. Verletzungspech bei den Raptors sorgte bereits schon während der Hinrunde für diverse Umstrukturierungen, sodass Rookies äußerst früh Spielzeit bekommen haben.\r\n\r\n \r\n\r\n“Gemeinsam mit Headcoach Hennings haben wir uns entschieden, dass das Spiel am Samstag abgesagt werden muss. Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, aber ist dennoch notwendig.“, erklärt Abteilungsleiter Rico Reinfelder die aktuelle Situation. Grund sind neben Langzeitverletztungen, teilweise seit Beginn der Saison, auch kurzfristige Ausfälle, so dass am Samstag kein spielfähiger Kader zur Verfügung steht. Sobald es Neuigkeiten gibt, ob und wann das Spiel nachgeholt wird, geben wir dies bekannt.

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

14196085_10154480218684137_1994831210314506034_o

Nach einigen Jahren Pause konnte Cornerback Sebastian Haver direkt in seinem ersten Spiel nach seiner Rückkehr ein Interception Return Touchdown erzielen und sorgte somit für ein frühzeitiges 6:0 für die Raptors.

\r\n\r\nAm vergangenen Sonntag sind die Footballer aus Rheine nach der Sommerpause vor etwa 150 Zuschauern mit einem Sieg über die Mühlheim Shamrocks gestartet, die Raptors konnten den Gegner deutlich mit 28:08 bezwingen. Der rundum gelungene Auftakt in die Rückrunde hatte mehrere Leistungsträger, die das deutliche Ergebnis möglich gemacht haben.\r\n\r\nDie Raptors eröffneten das Spiel mit dem Kickoff, wobei der daraus resultierende Return frühzeitig an der 25-Yard-Linie durch das Special Team der Raptors gestoppt werden konnte. Bereits im ersten Drive konnte der Rückkehrer und Mitgründer des Football-Teams, Sebastian Haver, einen Pass des Mülheimer Quarterbacks abfangen und den Ball für 6 Punkte in die gegnerische Endzone tragen. Auch die anschließende Two-Point-Conversion konnte durch einen Lauf von Maximilian Quandt erfolgreich beendet werden und sorgte für weitere zwei Punkte und einen zwischenzeitlichen Stand von 08:0. Auch die nachfolgenden Angriffsversuche der Shamrocks konnte die an diesem Tag stark aufspielende Defense der Raptors schnell beenden.\r\n\r\nIm zweiten Viertel konnte dann auch die Raptors Offense Punkte für sich verbuchen. Ein langer Pass vom Quarterback Niklas Schröder auf die Nummer 89, Alexander Feldkamp, führte zu weiteren sechs Punkten für die Rheine Raptors. Die anschließende Two-Point-Conversion konnte dieses Mal allerdings von den Mühlheim Shamrocks verhindert werden. Kurz vor Ende des zweiten Viertels hatten die Raptors noch einmal die Chance, Punkte zu sammeln. Ein weiterer Pass von Niklas Schröder wurde jedoch durch die Defense der Shamrocks kurz vor der Endzone abgefangen. Somit gingen die Raptors mit einer Führung von 14:0 in die Halbzeitpause.\r\n\r\nDas dritte Viertel gehörte den Verteidigungsreihen beider Teams. Keinem Team war es möglich, wirklich nennenswerten Raumgewinn zu verzeichnen. So konnte erst im letzten Viertel ein langer Lauf in die Endzone durch Maximilian Quandt für weitere Punkte auf Seiten der Raptors sorgen. Auch die sich anschließende Two-Point-Conversion konnte Maximilian Quandt erfolgreich abschließen und sorgte so für einen zwischenzeitlichen Stand von 22:0. Der darauffolgende Angriffsversuch der Shamrocks wurde durch viele individuelle Fehler auf Seiten der Raptors am Leben erhalten, sodass letztlich 30 Yards Strafe gegen die Raptors dazu führten, dass die Footballer aus Mühlheim lediglich 15 Yards bis zur Endzone überbrücken mussten und durch einen kurzen Pass zu ihren ersten Punkten kamen. Bei der sich dem Touchdown anschließenden Two-Point-Conversion konnten die Shamrocks den Football erfolgreich in die Endzone bringen und belohnten sich so mit weiten Punkten. Für die letzten Punkte der Begegnung sorgte dann Patrick Puls, der einen Pass von Niklas Schröder in die Endzone tragen und somit einen weiteren Touchdown für die Raptors verbuchen konnte. Headcoach Sebastian Hennings zeigte sich äußerst zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Heute zeigte sich, wie wichtig es sein kann, über eine gute Mischung von jungen Wilden und erfahrenen Spielern zu verfügen. Gerade an unserer Defense wurde deutlich, wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist und dass genau dieser in der Hinrunde fehlte. Nach dem heutigen Ergebnis freue  ich mich auf die bevorstehenden Begegnungen, auf dem heutigen Ergebnis kann man definitiv aufbauen.“\r\n\r\nAm 17.09. treffen die Rheine Raptors bei einem Heimspiel auf die Hamm Aces und wollen mit einem Sieg und vielen Zuschauern ihr 8-jähriges Bestehen feiern.